Geowissenschaftliches Museum

Das Geowissenschaftliche Museum der Universität Göttingen ist eines der wenigen Museen in Niedersachsen mit öffentlich zugänglichen Ausstellungsbereichen zu Themenbereichen aus der Geologie, Mineralogie und Paläontologie.

Es wurde 1773 zusammen mit anderen Abteilungen als „Königlich-Academisches Museum“ der Universität Göttingen gegründet. Die geowissenschaftlichen Sammlungen lassen sich jedoch noch weiter zurück bis zum Universitäts-Naturalienkabinett – in der Zeit der Universitätsgründung 1737 – zurückverfolgen.

Diese wertvollen Archive der Geschichte unseres Planeten und des Lebens bilden die Basis für die vor Ort zu leistende Forschungs- und Ausbildungstätigkeit. Sie sind aber auch Voraussetzung für die vielfältige Ausstellungstätigkeit des Museums. Alle hiesigen Forschungsaufgaben sind untrennbar verknüpft mit der Aufbereitung, Pflege, Erweiterung sowie Nutzung der wissenschaftlichen Sammlungen, die nach den Beschlüssen der Haager Konferenz ein unersetzliches, von den Unterzeichnerstaaten zu erhaltendes Kulturerbe darstellen.
Diese Sammlungen umfassen Dank des stetigen Aufbaus in den letzten 250 Jahren allein im Geowissenschaftlichen Zentrum mehr als 4 Millionen Objekte – damit beherbergt die Universität Göttingen die viertgrößte geowissenschaftliche Sammlung in Deutschland.
Neben den Dauerausstellungen präsentieren wir wechselnde Sonderausstellungen zu den unterschiedlichsten Themen. Wissenschaftler der Fakultät für Geowissenschaften und Geographie sind weltweit in zahlreichen internationalen Forschungsprojekten engagiert – so können wir Ihnen neben den Schausammlungen und Sonderausstellungen auch immer wieder neueste Ergebnisse aus der aktuellen Forschung präsentieren.


Sonntag, 17. September 2017 um 14.00 Uhr, Führung durch den Geopark;
In Stein konserviert: Relikte aus 500 Millionen Jahren niedersächsischer Erdgeschichte
Beginn: 14:00 Uhr, Dauer: ca. 45 Minuten
Referentin: Hannah König, Geowissenschaftliches Museum Göttingen
Ort: Geowissenschaftliches Museum, Goldschmidtstraße 3, 37077 Göttingen


Sonntag, 19. November 2017, Aktionssonntag für Kinder und Erwachsene im Geowissenschaftlichen Museum
Vorführung „Fluoreszenz im Mineralreich“ --- Gipsabguss-Werkstatt für Kinder --- kostenfreie Sonderführungen --- Erdbebensimulator --- großer Bücherflohmarkt --- kleine Geschenke für den Adventskalender
Ort: Geowissenschaftliches Museum, Goldschmidtstraße 3, 37077 Göttingen


Presseinformation: Verschollen geglaubte Bernsteine mit Inklusen wiederentdeckt

Diverse Objektträger mit in Konservierungsharz eingegossenen Insekteneinschlüssen in Baltischem Bernstein –
im Juni 2017 von der Harvard University zurückerhalten (Foto: Gerhard Hundertmark)


Göttinger Tageblatt 18. Juli 2017: Verschollen geglaubte Bernsteine wiederentdeckt

Eingeschlossen in Bernstein seit Millionen von Jahren: Larve eines Netzflüglers. Eines der Stücke aus der Königsberger Sammlung (Foto: Tanja Stegemann)

Digitization uncovers pre-WWII fossil loan MCZ returns insect specimens borrowed in 1934 to Königsberg Amber Collection




Georg-August-Universität Göttingen
Geowissenschaftliches Zentrum, (GZG), Geowissenschaftliches Museum


Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.: 09:00 bis 17:00 Uhr
So.: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
(außer an Feiertagen, Ostersonntag und vom 24.-31. Dezember)

Dr. Alexander Gehler
Goldschmidtstr. 1-5
37077 Göttingen
Deutschland / Germany

Tel: ++49-(0)551-39 7998
Fax: ++49(0)551-39 7918
E-mail:geomuseum@gwdg.de

Stellenangebote


Aktuelles/Museum

Fundberatung im Geowissenschaftlichen Museum Göttingen
Auch in diesem Jahr findet wieder eine regelmäßige Fundberatung im Geowissenschaftlichen Museum statt.
E-mail:geomuseum@gwdg.de